Sender-Absender

Die ARD bildet ein großes Markenuniversum. Oft sind z.B. mehrere LRAs an der Produktion einer Sendung beteiligt. Diese LRAs distribuieren zusätzlich unter ihrem oder ähnlichen Namen ihre eigenen Programme. 
Für eine eindeutige inhaltliche Aussage und um eine Flut von Logos und damit eine Schwächung der einzelnen Marken zu vermeiden, sind grundsätzlich Überlegungen, welche Marken jeweils offensiv zu kommunizieren sind, unabdingbar.

Das Synonym für Das Erste ist nicht die ARD. Denn anders als bei anderen Sendern stimmt der Name des Kanals nicht mit dem Namen des Absenders überein.

Dieses führt häufig zu Unstimmigkeiten in der Nomenklatur. On-Air befindet sich der Betrachter im Ersten und nicht in der ARD, denn die ARD ist mehr als Das Erste. Auf eine einfache Faustregel gebracht, bedeutet dieses folgendes:


Das Erste = Name des Senders

ARD/LRAs = Absender


Entsprechend wird grundsätzlich Das Erste kommuniziert, wenn es sich um den Kanal handelt, damit der Zuschauer weiß, welches Programm er einschalten muss.

Die Erwähnung der ARD bzw. der LRAs erfolgt ausschließlich im Zusammenhang mit der Nennung des Absenders, d.h. als Copyright. Die Erwähnung der LRAs ist nicht nur aus inhaltlichen Gesichtspunkten sinnvoll, sondern notwendig, da das Das Erste keine juristische Person darstellt.

Die Gestaltung muss dieser besonderen Konstellation Rechnung tragen, indem die Logos nie so zueinander platziert werden dürfen, dass eine Irritation entsteht. In der Regel erscheinen sie deshalb nie zusammen.

Auch Off-Air sollten Produkte so gestaltet sein, dass Sender und Absender nicht verwechselt werden. Dieses bedeutet, dass das Das Erste-Logo und die Logos der LRAs nie direkt neben- oder übereinander platziert werden sollten.

Podcast: Sender - Absender